Beratung für Nachtsichtgeräte

Nachtsichtgerät, Nachtsichtvorsatzgerät, Nachtzielgerät – wo liegen die Unterschiede?

Nachtsichtgeräte, präsentiert auf einer MotorhaubeFür die Jagd und das Beobachten bei Nacht nicht mehr wegzudenken sind Nachtsichtgeräte. Mit ihrer Hilfe bleibt der Jäger bei Nacht unsichtbar und kann selbst gut sehen. Nachtsichtgeräte sind handgehaltene Geräte oder Nachtsichtbrillen. Wird die Technik etwa auf ein Spektiv oder ein Fernglas montiert, spricht man von einem Nachtsichtvorsatzgerät. Bei der Montage auf ein Zielfernrohr handelt es sich um ein Nachtzielgerät (Achtung: In Deutschland ist dies verboten). Diese ist dank des “plug and play” Verfahrens besonders einfach: Nach der Anbringung ist keine Justierung nötig. Das Gerät ist sofort einsatzbereit.

Je nach den gestellten Anforderungen und dem Zweck eignen sich unterschiedliche Geräte besonders gut. In unserem Shop finden Sie eine Auswahl besonders guter Geräte sowie das passende Zubehör, die unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Dabei achten wir auf eine besonders gute Qualität, weshalb wir nur ausgewählte Marken führen wie: Jahnke, Pulsar, Dipol, Dedal, Lahoux und DD-Optics.

Wie funktioniert die Technologie eines Nachtsichtgeräts?

Ein Nachtsichtgerät verfügt über eine Bildverstärkerröhre, auch Restlichtverstärker genannt, die in drei Generationen erhältlich ist. Das Restlicht wird in einer Optik gesammelt und zu einem Bildwandler weitergeleitet. Die Lichtteilchen bzw. Photonen werden von der Photokathode angenommen. An dieser Stelle gewinnt die Technik aus den Photonen Elektronen, also Energie. Stark beschleunigt treffen sie auf einen Schirm aus Phosphor, wo die Energie wieder zu Licht wird – nur deutlich verstärkt. So ermöglichen es uns Nachtsichtgeräte, bei Dunkelheit zu sehen. Die drei Generationen der Technologie unterscheiden sich in erster Linie in der Lichtleistung. Um die starke und empfindliche Technik zu schützen, raten wir dringend davon ab, ein Nachtsichtgerät bei Tageslicht zu nutzen. Am Gerät können dadurch schwere Schäden entstehen.

Drei Generationen von Nachtsichtgeräten

Die Generation I verfügen in der Regel über eine 1000-fache Lichtverstärkung und ist damit die einfachste und auch preiswerteste Generation. Die Geräte werden durch einen Infrarotaufheller ergänzt, der bei absoluter Dunkelheit zum Einsatz kommt. Die Wellenlänge dieses Lichts ist für das menschliche Auge nicht erkennbar, für das Nachtsichtgerät jedoch schon. Es nutzt diese Informationen, um trotz der Finsternis eine Beobachtung zu ermöglichen. Mit dieser Technik ist eine weite Sicht jedoch nicht möglich.

Über eine deutlich bessere Lichtverstärkung verfügt die Generation II: Mit einer 2000-fachen Verstärkung ist es möglich, deutlich weiter zu sehen als mit Geräten der Generation I. Weitere Vorteile gegenüber der ersten Generation sind neben der größeren Sichtweite ein helleres und schärferes Bild, insbesondere die Randunschärfe, die bei der Generation I auftritt, bleibt aus. Die bessere Verstärkung wird durch eine Mikrokanalplatte ermöglicht, die für eine zusätzliche Beschleunigung der Elektroden sorgt. Die Generation II der Nachtsichtgeräte verfügt ebenfalls über einen Infrarotstrahler, der trotz absoluter Dunkelheit das Beobachten ermöglicht. Außerdem gibt es die Möglichkeit, das Sichtfeld zu vergrößern.

Nachtsichtgeräte der Generation III erzeugen ein noch helleres und schärferes Bild als die vorherigen Generationen. Möglich wird dies durch Photokathoden mit zusätzlichen chemischen Gallium Arrceniden. Die Lebensdauer dieser Geräte ist außerdem wesentlich höher. Geräte der Generation II+ entsprechen nahezu der Leistung der dritten Generation.

Die Bilddarstellung wird normalerweise in grüner Farbe dargestellt, es gibt jedoch auch Geräte mit schwarz-weißem Bild, die stärkere Kontraste zulassen. Wir führen Modelle beider Varianten in unserem Shop, sodass Sie bei uns in beiden Fällen fündig werden.

Monokulare Nachtsichtgeräte

Sehr vielseitig einsetzbar sind monokulare Nachtsichtgeräte, die über ein Okular verfügen. Sie können in der Hand gehalten, an einer Kopfhalterung oder einem Helm angebracht werden. Darüber hinaus lässt sich ein monokulares Nachtsichtgerät an einem Okular von Spektiven, Ferngläsern und Zieloptiken montieren. Dadurch können sie verschiedensten Zwecken dienen: Etwa der Beobachtung von Tieren und der Nachtjagd. Zusätzlich ist ein monokulares Nachtsichtgerät klein, handlich und kompakt, sodass es leicht ist, das Gerät am Körper zu tragen.

Binokulare Nachtsichtgeräte

Im Gegensatz zum monokularen Nachtsichtgerät verfügt diese Nachtsichttechnik über zwei Okulare, zwei Objektive und zwei Bildverstärkerröhren. Das führt dazu, dass die räumliche Wahrnehmung deutlich verbessert wird. Binokulare Geräte werden entweder in der Hand gehalten oder an einer Kopf- bzw. Helmhalterung befestigt.

Nachtsichgerät der Marke Dedal

Unsere Marken im Überblick:

Jahnke

Die deutsche Marke Jahnke hat sich ausschließlich auf Nachtsichttechnik spezialisiert und ist dadurch der Experte in diesem Bereich. Die aktuelle DJ8-NSV Reihe ist in den Modellen Kompakt Premium Onyx, Extrem Premium Onyx, Kompakt Premium Plus, Extrem Premium, Extrem Classic Plus und Kompakt Classic Plus erhältlich. Alle Geräte werden in Deutschland hergestellt.

Pulsar

Das große Unternehmen Yukon Advanced Optics Worldwide, das hinter der Marke Pulsar steht, beschäftigt über 800 Mitarbeiter, die unter anderem an den digitalen Nachtsichtgeräten, teils mit Videoaufnahme, und den Nachtsichtgeräten mit Restlichtverstärker arbeiten. Das Pulsar Forward FN155 ist ein äußerst modernes Nachtsichtgerät: Es verfügt über eine WiFi Integration mit IOS und Android, die unter anderem einen Live-Stream und die Speicherung der Aufnahmen ermöglicht. Auch eine Speicherung direkt auf dem Nachtsichtgerät ist dank des eingebauten Videorekorders möglich.

Dipol

Eine beliebte Marke, die auf Qualität und Leistung setzt, ist Dipol. Das Unternehmen kann auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der Nachtsichttechnik zurückgreifen und zeigt sein Können in seinen entwickelten Produkten. Das Preis-Leistungsverhältnis der Dipol-Geräte ist sehr gut. In unserem Shop führen wir ausgewählte Modelle der Nachtsichttechnik von Dipol: zum einen das Dipol DN34 Pro Gen. 2+, erhältlich mit einem schwarz-weißen oder einem grünen Bild, zum anderen das Dipol DN37 Pro, ebenfalls in den zwei Ausführungen schwarz-weiß und grün.

Dedal

JSC-Dedal NV stellt seit 1991 professionelle Nachtsichttechnik her. Das russische Unternehmen konnte sich trotz der großen Konkurrenz am Markt behaupten und ist heute eine bekannte Marke für diesen Fachbereich. In unserem Sortiment finden unter anderem Sie das Dedal-552 Gen. III, also mit einer Bildröhre, die besonders helle und scharfe Bilder ermöglicht.

Welches Nachtsichtgerät brauche ich?

Die Auswahl an verschiedenen Nachtsichttechniken ist groß. Je nachdem, für welchen Anwendungsbereich Sie ein Gerät suchen, eignen sich einige Modelle besser als andere. Wollen Sie das Nachtsichtgerät etwa zur Auslandsjagd einsetzen oder zur Beobachtung? Sind Sie vermehrt in Waldgebieten unterwegs oder eher auf freien Wiesen? Gerne stehen wir Ihnen beratend zur Seite und finden eine individuelle Lösung für Ihr Vorhaben (Kontakt). Dabei sind wir selbst leidenschaftliche Jäger und können auf unsere Erfahrung zurückgreifen (Mehr über uns).

Wie darf ich einen Nachtsichtvorsatz verwenden?

In Deutschland ist das kaufen und besitzen eines Nachtsichtvorsatzes erlaubt. Auch die Montage zur Beobachtung, beispielsweise an ein Spektiv, ist gestattet. Nachtzielgeräte, also eine Montage des Nachtvorsatzes an ein Zielrohr, sind hingegen verboten. Es darf keine mechanische Verbindung zwischen einem Nachtsichtgerät und einer Zieloptik bestehen. Mit einer behördlichen Sondergenehmigung ist die Montage in Deutschland hingegen erlaubt. Wer im Ausland ein Nachtzielgerät nutzen möchte, sollte sich im Voraus gut über die jeweilige rechtliche Lage informieren. Der Einsatz von Nachtzielgeräten ist nur teilweise erlaubt.